Donnerstag, 11. Mai 2017

Eurovision 2017: Die Ergebnisse des 2. Semifinals!


Das Finale des Eurovision Song Contest 2017 am Samstag ist komplett. Im zweiten Semifinale wurden die letzten zehn freien Plätze vergeben. Die großen Favoriten sind weitergekommen, aber auch ein paar Underdogs haben es geschafft.

Die Ergebnisse:

Für das Finale qualifiziert:
Bulgarien - Kristian Kostov: "Beautiful Mess"
Weißrussland - Naviband: "Story of My Life"
Kroatien - Jacques Houdek: "My Friend"
Ungarn - Joci Pápai: "Origo"
Dänemark - Anja: "Where I Am"
Israel - IMRI: "I Feel Alive"
Rumänien - Ilinca ft. Alex Florea: "Yodel It!"
Norwegen - JOWST: "Grab The Moment"
Niederlande - OG3NE: "Lights and Shadows"
Österreich - Nathan Trent: "Running On Air"

Ausgeschieden:
Serbien - Tijana Bogićević: "In Too Deep"
Mazedonien - Jana Burčeska: "Dance Alone"
Malta - Claudia Faniello: "Breathlessly"     
Irland - Brendan Murray: "Dying to Try"     
San Marino - Valentina Monetta & Jimmie Wilson: "Spirit of the Night"    
Schweiz - Timebelle: "Apollo"     
Litauen - Fusedmarc: "Rain Of Revolution"     
Estland - Koit Toome & Laura: "Verona"   


Der Finaleinzug von Bulgarien, Ungarn und Rumänien war nur Formsache. Das Weiterkommen bei den Niederlanden, Österreich, Dänemark stand eher auf der Kippe. Doch alle drei Länder sind weiter gekommen. Die Überraschung des Abends ist wohl Kroatien. Wer hätte gedacht, dass diese außergewöhnliche Gesangseinlage wirklich weiterkommt?

Besonders bitter muss das Ausscheiden für die eurovisionsverrückten Länder Malta und Estland sein. Die Powerballade aus Malta und der estnische Schlager haben anscheinend nicht genug Europäer überzeugt. Irland kann man mittlerweile als Dauerausscheider bezeichnen. Es ist nicht mehr viel übrig von dem Land mit den 7 ESC-Siegen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten